Ihr Bestseller! WordPress Webseiten für Unternehmen! Ab nur 499,-! Inkl. SEO! » zum Angebot

Neues Google-Update: Penguin Update 2.1 ausgerollt

Matt Cutts hat am Freitag über seinen Twitter-Account die Ausrollung des Google-Updates Penguin 2.1 angekündigt. Betroffen sind nach Angaben von Cutts ca. 1% aller Google-Suchanfragen.

Screenshot - Tweet von Matt Cutts zum neuen Google-Update Penguin 2.1

Penguin 2.1 – Matt Cutts kündigt auf Twitter eine neue Version des Google-Updates an

Wie Matt Cutts auf Twitter ankündigte, läuft seit Freitag die Ausrollung einer neuen Version 2.1 des Penguin-Updates. Zwar gehört die neueste Penguin-Version zur SPAM-Bekämpfung nicht unbedingt zu den Google-Updates mit allergrößtem Einfluss auf die Suchanfragen bei Google, betrifft aber immer wieder ca. jede 100-ste Suchanfrage.

Das Penguin-Update ist ein Google-Update zur Bekämpfung von Internet-Spam und „überoptimierten“ Webseiten (zur Erinnerung: Die Abstrafung von Webseiten mit minderwertigen Inhalten ist Aufgabe des Google Panda Updates). Dabei werden bei ersterem auf Basis algorithmischer Berechnungen Webseiten mit einem „auffälligen Linkprofil“ abgestraft, d.h. gezielt schlechter in den Suchergebnissen platziert. Als „auffällig“ gelten zum Beispiel Webseiten, die eine unnatürlich hohe Anzahl an eingehenden Verlinkungen mit dem Hauptkeyword der Seite im Linkanker aufweisen. Google geht hierbei von manuellen Maßnahmen der Webmaster zum Linkaufbau aus, das gegen die Google Richtlinien für Webmaster verstößt. Webseiten werden somit abgestraft, haben aber die Möglichkeit durch die „Säuberung“ des Linkprofils und/ oder Aufbesserung ihrer Inhalte ihre Rankings wieder zu erlangen. Die „Überoptimierung“ kann aber auch Onpage-Faktoren betreffen, wie zum Beispiel Keyword-Stuffing.

Wir haben für Euch noch einmal die Penguin-Updates seit der ersten Penguin-Veröffentlichung zusammenfassend aufgeführt. In den Klammern ist der prozentuale Anteil aller betroffenen Suchanfragen bei Google zu sehen und gibt Auskunft über die Tragweite der Algorithmus-Anpassungen für Webmaster und Google-Nutzer:

  1. Penguin 1: 24. April 2012 (~3,1% aller Suchanfragen von Update betroffen)
  2. Penguin 2: 26. Mai 2012 (~0,1%)
  3. Penguin 3: 5. Oktober 2012 (~0,3%)
  4. Penguin 4 (alias Update 2.0): 22. Mai 2013 (~2,3%)
  5. Penguin 5 (alias Update 2.1): 04. Oktober 2013 (~1%)

Hinweis: Seit Penguin 4 spricht Google selbst vom Penguin 2.0. Mit dem 4. Update von Penguin wurde nach Angaben von Google die „second-generation technology“ eingeführt und damit die Reihe der Namen neu vergeben. Das eigentlich Penguin 5 Update ist somit das Penguin 2.1.

Hinterlasse einen Kommentar

  • 7. Oktober 2013, 18:03

    Hallo Marcel, vielen Dank für die Info. Zumal Du der Erste bist, der überhaupt im deutschsprachigen Raum für Infos sorgt. Ich finde es nur schade, dass Seiten, welche seit Jahren bestehen und qualitativ hochwertigen und einzigartigen Content aufgebaut haben, jetzt plötzlich auf Seite 4 mehr und mehr verschwinden und dafür so gut wie nur Newcommer Seiten die Startseiten belegen (meist nicht älter als 6 Monate). Sollen wir jetzt alle neue Seiten aufbauen??? Schade …

    • 7. Oktober 2013, 19:34

      Hallo Mirko,

      danke für den netten Kommentar, das freut mich natürlich sehr :) Auch wenn wir so alleine nun auch nicht sind in der SEO-Berichterstattung für den deutschsprachigen Raum 😉

      Das du viele Newcomer-Seiten für deine Suchanfrage/n weit vorne gesichtet hast, beruht wahrscheinlich in erster Linie auf den „Newbie-Bonus“ für neue Webseiten, den Google gerne vergibt. Besonders in innovativen und trendigen Nischen-Themenbereichen schießen Blogs, Portale und Magazine zeitweise wie Pilze aus dem Boden und bevölkern vorübergehend die vorderen SERPs. Bleibe dein Konzept treu: hochwertige Inhalte, natürlichen Linkaufbau und im Onpage-SEO den Fokus auf „Crawlblity“ und Usability. Dem ganzen noch einen Prise Leidenschaft und die guten Rankings sollten bald wiederkommen.

      Gruß,
      Marcel

  • 10. Oktober 2013, 10:51

    Mirko spricht einem aus der Seele, da reißt man sich sein Hinterteil auf, versucht guten Content zu schreiben, was Jahre lang auch hilft um auf Seite 1 zu bleiben. Und dann kommen irgendwelche frischen Domains mit den Keywords daher, die haben keinerlei nützlichen Content, mehr oder minder nur Keyword Spamming, wenig Text ein Foto und für die geht es ohne Backlinks direkt auf die ersten drei Plätze. Und nun nach Penguin hats mich ohne übertriebene Maßnahmen aufs Ende der Seite 2 verschlagen, aber die Internetpräsenz von gewissen „Seiten in Gelb“ hat einfach nur tausendmal das Keyword auf der Seite stehen in verschiedenen Variationen und schon sind die ganz oben. Bei Penguin 2.1 kann ich einfach nur den Kopf schütteln …

  • 22. Oktober 2013, 0:36

    Das neue Update ist auch als Kollibri-Update bekannt. Dies leitete einen neuen Level ein. Für Webmaster soll sich aber nichts geändert haben. Gut ist, sich nicht verwirren zu lassen. Man sollte kontinuierlich weiterarbeiten. Was vorher erfolgreich war, kann auch künftig erfolgreich sein. Man darf sich oftmals einfach nicht verrückt machen lassen.

  • hier
    30. November 2013, 16:05

    Vielen DAnk für die vielen nützlichen Informationen auch wir waren leider betroffen von den Updates und bereinigen unser Linkprofil nun